Erklär-Heft Pornos feiert 1. Geburtstag

Hinweis zum Text:
Farbige Worte sind zum Klicken.
Durch einen Maus-Klick, oder das Tippen mit dem Finger kommen Sie auf die Internet-Seite.

Das Erklär-Heft in Leichter Sprache feiert bald den 1. Geburtstag!

Es kam sehr gut an.
Wir haben fast 2500 Stück verschickt.
Sogar in andere Länder.
Zum Beispiel in die Schweiz.
Und nach Österreich.
Wir haben viele nette Rückmeldungen bekommen.
Das freut uns sehr.

Nun haben wir leider keine Erklär-Hefte mehr.
Deshalb könnt ihr zur Zeit keine mehr bei uns bestellen.
Wir möchten gerne neue Hefte drucken lassen.
Dafür brauchen wir Geld.
Bis wir das Geld haben,
könnt ihr das Erklär-Heft herunterladen.
Ihr könnt auch Geld spenden.
Wenn ihr bei der Spende Erklär-Heft dazu schreibt, wird das Geld für den Druck verwendet!

Wir freuen uns über eure Unterstützung!

40 Jahre "Krüppel-Tribunal"

Hinweis zum Text:
Unterstrichene Worte sind zum Klicken.
Durch einen Maus-Klick, oder das Tippen mit dem Finger kommen Sie auf die Internet-Seite.
Das Bild zeigt ein Plakat von der Behindertenbewegung aus dem Jahr 1981.
Es stammt von der Internet-Seite: https://blogs.faz.net/biopolitik/2009/02/16/quot-behinderung-ist-sch-246-n-quot-48/
Der folgende Text ist vom Kompetenz-Zetnrum Selbst-Bestimmt Leben in Köln

"Am 13. Dezember 1981 fand in Dortmund das sogenannte Krüppeltribunal statt mit etwa 400 Teilnehmer*innen. Die Mitglieder der bundesweiten Krüppelbewegung wollten damals im „UN-Jahr der Behinderten“ nicht länger hinnehmen, dass Institutionen und Politik über die Belange und Bedürfnisse behinderter Menschen debattieren. Sie wollten bei dem Kongress ihre eigenen Themen setzen. Ihre eigenen Erfahrungen schildern. Ihre eigenen Forderungen aufstellen.
Zwei Tage lang haben die Kongressteilnehmer*innen Anklagen und Forderungen zu "Menschenrechtsverletzungen im Sozialstaat" verlesen: Menschenunwürdige Heime, Behördenwillkür, Mobilitätsbarrieren, die Lebensbedingungen behinderter Frauen, Zustände in Werkstätten, Rehabilitationszentren und Psychiatrie. Viele der 1981 aufgegriffenen Themen sind bis heute aktuell."

Ein Film macht deutlich wie aktuell die damaligen Forderungen heute noch sind.
Der Film zeigt die Diskussion von Menschen die damals dabei waren und Filmausschnitte vom Krüppel-Tribunal.
Den Film können Sie im Internet angucken: https://www.bodys-wissen.de/materialien.html

15 Jahre Behinderten-Rechts-Konvention

Hinweis zum Text:
In diesem Text geht es um Menschen-Rechte.
Worte die unterstrichen sind werden auf einer anderen Internet-Seite erklärt.
Die Erklärung ist in Leichter Sprache.
Um zu der Erklärung zu kommen, klicke auf das unterstrichene Wort.
Am 13. Dezember 2006 haben die Vereinten Nationen (UN) die Behinderten-Rechts-Konvention beschlossen.
In Deutschland gilt sie seit März 2009.
Das Bedeutet: der Staat muss umsetzen was in der Behinderten-Rechts-Konvention steht.

Das Recht auf eine selbst-bestimmte Sexualität haben alle Menschen.
In Artiekl 23. der Behinderten-Rechts-Konvention steht zum Beispiel:
der Staat muss für Gleichberechtigung sorgen.
I
n allen Fragen, die Ehe, Familie, Elternschaft und Partnerschaften betreffen.
Das heißt: jeder Mensch darf selbst-bestimmen wie und wen er lieben möchte.
-ob und mit wem er Sex haben möchte.
-ob er eine Familie gründen möchte.
Was ist der BRK steht ist richtig und gut.
Es muss aber erst einmal umgesetzt werden.
Auch heute gibt es noch viele Dinge, die zu verbessern sind.
Deshalb gibt es Stellen, die den Staat beobachten.
Sie sagen: da muss der Staat noch mehr arbeiten, damit alle Menschen gerecht behandelt werden.
Eine Stelle dafür ist das Deutsche Institut für Menschenrechte.
Können Sie selbst-bestimmen?
Haben Sie Probleme, selbst zu entscheiden?
Holen Sie sich Unterstützung.
Sprechen Sie mit einer Vertrauens-Person.
Oder mit einer Beratungs-Stelle.
Das sind zum Beispiel die Fachstellen für die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung.
In Mainz gibt es Beratung beim Zentrum für Selbstbestimmtes Leben e.V.
 

 

„Schutz vor Gewalt in Wohneinrichtungen“

Online-Fachveranstaltung zu „Schutz vor Gewalt in Wohneinrichtungen“ am 10.12.2021 von 10 bis 16 Uhr

https://www.behindertenbeauftragter.de/DE/AS/presse-und-aktuelles/veranstaltungen/sonderseiten/GiE/ankuendigung.html

Eine Übersicht der Artikel der Allgemeinen Menschen-Rechte in Leichter Sprache gibt es hier.

Das Foto zu diesem Beitrag kommt von pdideutschland.de

Internationaler-Tag der Menschen mit Behinderungen

Der 3. Dezember ist Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung.

Den Namen hat der Tag seit 1993.
Der Tag soll daran erinnern, dass es Menschen mit Behinderungen gibt.

Informationen in Leichter Sprache dazu, wie der Tag zu seinem Namen kam, finden Sie hier.

Informationen in Alltags-Sprache finden Sie hier.

Das Gespräch mit Lothar Schwalm finden Sie hier.

Der Deutsche Behinderten-Rat macht heute eine Veranstaltung.
Die Vorträge sind auf YouTube zu sehen.
Hier finden Sie die Vorträge.

Wir arbeiten gerade an einem neuen Beitrag.
Darin wird es um die Behinderten-Rechts-Konvention gehen.

 

 

Nein zu Gewalt - Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Der 25. November ist der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen.

Frauen* und Mädchen* mit Behinderung sind sehr viel häufiger von Gewalt betroffen als Frauen* und Mädchen* ohne Behinderung.

Dazu schreibt der Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe hier.

Das hat eine Untersuchung im Jahr 2012 ergeben.

Der Name der Untersuchung ist: Lebenssituation und Belastungen von Frauen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen in Deutschland

Die können Sie hier lesen.

 

Frauen* und Mädchen* die von Gewalt betroffen sind können sich an das Hilfetelefon wenden.

Das geht im Internet auf https://www.hilfetelefon.de/

Oder telefonisch unter der Nummer: 08000 116 016

Die Nummer ist kostenlos und bundesweit rund um die Uhr erreichbar. Sie kann auch ohne Handyguthaben genutzt werden.

5 Jahre Reformation des Sexualstrafrechts

Am 10.11.2016 trat das neue Sexualstrafrecht in Deutschland in Kraft.

Aktivist*innen und Verbände haben lange auf eine Reform des Sexualstrafrechts hingewirkt.

Drei positive Veränderungen sind:

Einführung des Grundsatzes "Nein heißt Nein!"

Das unter Strafe stellen von sexueller Belästigung.

Und die Abschaffung der Ungleichbehandlung im Strafrahmen bei Betroffenen mit Behinderung.

Ausführliche Informationen zur Reformation gibt es hier.

 

Coming-Out-Tag

Der 11. Oktober ist Coming-Out-Tag.

Der Tag wird seit 1988 am 11. Oktober jedes Jahres begangen. Es werden verschiedene Ziele rund um das Thema Coming-Out verfolgt.

Es geht zum Beispiel darum, mehr Sichtbarkeit für Queere Menschen herzustellen.

Zu den Worten Queer und Coming-Out, gibt es sehr viel zu lernen.

Wir haben deshalb ein paar wichtige Informationen zusammen getragen.

Die Texte sind in Leichter Sprache.

Hier geht es um das Coming-Out.

Und hier wird unter anderem das Wort Queer erklärt.

Viel Spaß beim Lesen!

 

Online-Tagung Diversitäts-Sensible sexuelle Bildung

An der Universität in Jena findet im September eine Fachtagung statt.

Zur Internet-Seite der Tagung geht es hier.

Darum geht es auf der Tagung: Umgang mit geschlechtlicher und sexueller Vielfalt im Schulunterricht.

Verschiedene Menschen stelle dazu ihre Arbeiten und Ideen vor.

Das Programm ist sehr bunt.

Einen Teil vom Programm ist hier.

Die Liebelle ist auch dabei.

Lotta und Lennart werden ihre Arbeit am Freitagabend (18.30 Uhr) vorstellen.

Die Tagung findet im Internet statt.

Zur Anmeldung geht es hier.

 

JuLiS Projekt-Start

Die Liebelle hat mit JuLiS ein neues Projekt gestartet.
JuLiS steht für Jugend, Liebe und Selbstbestimmung.
Das Projekt wird von der Herzenssache e.V., der Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank, für drei Jahre mit 250.000 Euro im Aufbau gefördert.
Zum offiziellen Projektstart fand gestern in Mainz eine kleine Feier statt.
Weitere Informationen zur Eröffnung und zum Projekt gibt es hier.

Bericht in der Zeitschrift Tina

In der Zeitschrift Tina erzählen Ruth und Rosalie ihre Geschichte.

Es geht um das erste Mal verliebt sein.

Und darum wie Mutter Ruth ihre Tochter Rosalie unterstützt.

Es geht auch um die Liebelle.

Den Bericht können Sie hier lesen.

Veranstaltungen 2021

Die Liebelle veranstaltet in diesem Jahr wieder einige Gruppenangebote


Der Kurs "Ich und die Liebe" ist ein Angebot für Menschen mit Lernschwierigkeiten.
Informationen zu den Inhalten und Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie hier.

Die Fortbildung "Sexualität und Lernschwierigkeiten" ist ein Angebot für Fachpersonal.
Informationen zu den Inhalten und Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie hier.

"Mein Kind, die Pubertät und ich" ist ein Angebot für Eltern und Angehörige von Menschen mit Lernschwierigkeiten.
Informationen zu den Inhalten und Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie hier.

Aufgrund der Corona-Pandemie stehen alle Präsenz-Termine unter Vorbehalt.
Sollte es pandemiebedingt nicht möglich sein, die Fortbildung "Sexualität und Lernschwierigkeiten" in Präsenz durchzuführen, wird sie gegebenenfalls als online-Seminar stattfinden.

Protesttag 5. Mai

Der 5. Mai ist der europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen.

An diesem Tag gehen Menschen mit und ohne Behinderung auf die Straße.
Sie setzen sich gemeinsam für die Rechte von Menschen mit Behinderung ein.

Auch dieses Jahr gibt es Motto für den Protesttag.
Motto bedeutet, dass die Aktionen an diesem Tag alle einen gemeinsamen Spruch haben.
Das Motto in diesem Jahr lautet:
Deine Stimme für Inklusion – mach mit!

Die Liebelle möchte gerne Ihre Meinung wissen:
Was bedeutet sexuelle Selbstbestimmung für Sie?
Schreiben Sie uns eine E-Mail.
Oder schreiben Sie auf Instagram.

Gemeinsam mit dem Arbeitskreis Sexualität & Behinderung Mainz haben wir eine Presse-Mitteilung geschrieben.
Darin geht es auch um den Protest-Tag am 5. Mai.
Zur Presse-Mitteilung geht es hier.

Weil Corona gemeinsames Protestieren schwer macht, gibt es viele Protest-Aktionen im Internet.
Die Aktion Mensch hat dazu ein paar Informationen zusammengestellt.
Die finden Sie hier.

Es wird am 5. Mai auch einen Live-Stream geben.
Das ist eine Video-Konferenz auf Youtube.
Dort sprechen Menschen über das Thema Gleichstellung miteinander.
Hier geht es zu dem Live-Stream.

Fachtag Liebe - Lieber -Selbst -Bestimmt

Am 19.04.2021 fand ein Fachtag statt.

Wir von der Liebelle haben teilgenommen.

Der Fachtag hat im Internet stattgefunden.

Wegen Corona.

Es ware Menschen aus ganz Deutschland dabei.

Es wurden Ergebnisse einer Befragung vorgestellt.

In der Befragung ging es um Sexualität und Behinderung.

Anschließend gab es noch mehrere Vorträge.

Am Nachmittag konnten wir an Arbeits-Gruppen teilnehmen.

Zum Beispiel über sexuelle Rechte.

Und über Sexualbegleitung.

Und über andere Themen.

Die Titel der Vorträge und wer sie hält stehen im Programm.

Das finden Sie hier.

 

Weltgesundheitstag

Der 7. April ist Welt-Gesundheits-Tag.

Er findet anlässlich der Gründung der Welt-Gesundheits-Organisation (WHO) im Jahr 1948 jährlich statt.

Das Motto für 2021 lautet:

gesundheitliche Chancengleicheit.

Weitere Informationen zum Welt-Gesundheits-Tag finden Sie hier.

Außerdem wurde ein Interview geführt.

Darin sprechen Menschen von verschiedenen Wohlfahrts-Verbänden über Chancengleichheit.

Sie sagen, was das ist.

Und was getan werden sollte, damit alle Menschen die gleichen Chancen bekommen.

Zum Interview geht es hier.

Passend zu diesem besonderen Tag, hat die Medusana Stiftung der Liebelle 1.500 Euro gespendet.

Dies ist schon die zweite Spende der Stiftung.

Die Stiftung aus Köln möchte die Gesundheit von allen Menschen unterstützen.

Sie fördert daher Projekte zur Gesundheits-Bildung.

Frau Dr. med. Claudia Czerwinski und ihr Mann Dr. jur. Günter Czerwinski sind die Gesellschafter der Stiftung.

Sie finden die Arbeit der Liebelle toll und wichtig.

Deshalb haben sie die Spende gemacht.

Die Liebelle sagt: herzlichen Dank!

Wie das mit dem Spenden an die Liebelle funktioniert steht hier.

 

Weltautismustag 2021

Anlässlich des Weltautismustages 2021 hat UN-Generalsekretär António Guterres eine Erklärung abgegeben.
Hier geht es zur Erklärung.

Weil es dieses Jahr insbesondere um das Recht auf Bildung geht,

möchten wir zudem ein Buch empfehlen.

Geschrieben hat es Lena Lache.

Es geht darin um Sexualität.

Und um Autismus.

Hier können Sie das Buch kaufen.

Leichte Sprache Hefte der pro familia Sachsen

Das Projekt Melisse der pro familia in Sachsen hat drei neue Informations-Hefte in Leichter Sprache veröffentlicht.
Die Hefte heißen:

Blut ist gut! Informationen zur Menstruation in Leichter Sprache

Der Besuch bei der Frauen*-ärztin*

und

Die Wahrheit über das Junfern-Häutchen


Hier kann man die Hefte herunter-laden.

Liebelle auf der Werkstättenmesse 2021

Im Frühjahr 2020 fiel die Messe aus.
Die Corona-Pandemie war dafür verantwortlich.
Dieses Jahr findet die Messe digital statt.
Die Liebelle ist auch dabei.
Hier geht es zum Programm.

Das Team von Lilli beantwortet die Frage auch in Leichter Sprache.
Sind Ihnen Fragen zu Sexualität peinlich?
Im Frage-Fenster können Sie die Frage stellen.
Alles funktioniert anonym.
Das heißt: ohne das Lilli weiß wer Sie sind!
Hier geht es zum Frage-Fenster.

Worum geht es bei der Liebelle?

In der Liebelle beraten wir Menschen.
Wenn sie Fragen zu etwas haben.
Oder Probleme.
Hier finden Sie alle Informationen rund um die Beratung.

Erklär-Heft zu Pornos

Endlich ist es da!⁠
Hier erfahrt ihr in Leichter Sprache⁠
was ihr über Pornos wissen müsst.⁠
Und worauf ihr achten könnt,⁠
wenn ihr Pornos im Internet anschaut.⁠
Hier könnt ihr das Heft kostenfrei herunterladen oder bestellen.