Die Liebelle stellt sich vor

In der Liebelle mit anderen sprechen über Liebe und Sexualität

Die Liebelle ist eine Beratungs-Stelle.
Eine Beratungs-Stelle ist ein Haus.
Oder ein Büro.
Dort kann man hingehen.
Wenn man Fragen zu etwas hat.
Oder Probleme.
In der Beratungs-Stelle sind Leute,
die einem helfen.

In der Liebelle können Sie mit anderen sprechen.
Über Liebe und Sexualität.
Und alles dazu fragen.
Oder etwas darüber lernen.

Sexualität, das kann sein:

Flirten, küssen, streicheln oder Sex miteinander haben.
Auch sich selber streicheln gehört dazu.
Sexualität ist für jeden Menschen anders.
Für Frauen ist Sexualität anders als für Männer.

Alle bestimmen selbst:

• Was gehört für mich dazu?
• Und wer?

Es ist wichtig, auf die eigenen Gefühle zu achten.

Das ist manchmal schwer.
Wenn jemand etwas nicht mag, darf er auch Nein sagen.

 

In der Liebelle gibt es auch eine Psycho-Therapeutin.
Psycho-Therapeutin spricht man so aus: Psücho-tera-peutin.
Eine Psycho-Therapeutin ist eine Ärztin für die Seele.
Man kann auch Seelen-Ärztin sagen.

 

 

Eine Seelen-Ärztin hilft, wenn die Seele krank ist.

So merken Sie, dass Ihre Seele krank ist:

  • Wenn Sie immer traurig oder unglücklich sind.
  • Oder wenn Sie sich selbst nicht mehr mögen.
  • Oder wenn Sie Angst vor etwas haben.
  • Oder wenn Sie nicht mehr schlafen können.
  • Oder wenn Sie oft wütend auf sich selbst sind.

So geht eine Seelen-Behandlung:
Sie können über Gefühle reden.
Zum Beispiel: Angst.
Das ist manchmal schwer.
Dann können Sie auch ein Bild malen.

 

In der Liebelle arbeiten Menschen,
die sich mit Liebe und Sexualität auskennen.
Mit denen können Sie über alles sprechen.
Ohne sich zu schämen.
Oder Angst zu haben.
Die Menschen in der Liebelle behalten alles für sich.

In der Liebelle dürfen Sie auch Geheimnisse erzählen.
Vielleicht hat Ihnen jemand mal gesagt:
Das ist ein Geheimnis.
Das darfst du nicht weiter-erzählen.
Weil dann was ganz Schlimmes passiert.
Den Menschen in der Liebelle dürfen Sie das trotzdem erzählen.

Die Menschen in der Liebelle haben eine Schweige-Pflicht.
Das heißt: Sie dürfen nichts weiter-erzählen.
Auch nicht Ihren Eltern.
Oder Ihren Betreuern.
Außer wenn Sie das wollen.

 

Was bedeutet der Name Liebelle?

Der Name Liebelle kommt von Liebe.
Und von Beratungs-Stelle.
Liebelle klingt wie der Name von einem Tier.
Deshalb ist das Tier das Zeichen für die Liebelle.