Zum Weiterlesen

Hier finden Sie Links und Literaturhinweise, Seminarunterlagen und Arbeitsmaterialien.

Phänomen geistige Behinderung – Allgemeine Grundlagen

  • Ahrbeck, B. (2011): Der Umgang mit Behinderung. Stuttgart
  • Ahrbeck, B./ Rauh, B. (2004): Behinderung zwischen Autonomie und Angewiesensein. Stuttgart
  • Katzenbach, D. (2010): Bildung und Anerkennung. In: Musenberg, O./Riehert, J. (Hrsg.): Bildung und geistige Behinderung. Bildungstheoretische Reflexionen und aktuelle Fragestellungen. Oberhausen, S.93-114
  • Senckel, B. (1994): Mit geistig Behinderten leben und arbeiten. Eine entwicklungspsychologische Einführung. München
  • Wüllenweber, E./ Theunissen, G./ Mühl, H. (Hrsg.): Pädagogik bei geistigen Behinderungen. Ein Handbuch für Studium und Praxis. Stuttgart 2006
  • Wüllenweber, E. (Hrsg) (2004): Soziale Probleme von Menschen mit geistiger Behinderung. Fremdbestimmung, Benachteiligung, Ausgrenzung und soziale Abwertung. Stuttgart

Geistige Behinderung aus Sicht der Psychoanalytischen Pädagogik

  • Elbert, J.: Geistige Behinderung- Formierungsprozesse und Akte der Gegenwehr. In: http://bidok.uibk.ac.at/library/elbert-formierungsprozesse.html
  • Gerspach, M. (2009): Psychoanalytische Heilpädagogik. Ein systematischer Überblick. Stuttgart
  • Heinemann, E./ de Groef, J. (1997) (Hrsg.): Psychoanalyse und geistige Behinderung. Mainz
  • Korff-Sausse, S. (1997): Ein psychoanalytischer Ansatz bei geistiger Behinderung. In: Heinemann, E./ de Groef, J. (Hrsg).: Psychoanalyse und geistige Behinderung. Mainz, S.58-73
  • Niedecken, D. (1989): Namenlos: geistig Behinderte verstehen. Ein Buch für Psychologen und Eltern. München
  • Mesdag, T./Pforr, U. (2008) (Hrsg.): Phänomen geistige Behinderung. Ein psychodynamischer Verstehensansatz, Gießen, S. 109-129
  • Preiß, H. (2008): Geistige Behinderung aus Sicht der Psychoanalyse. In: Fischer, E. (Hrsg): Pädagogik für Menschen mit geistiger Behinderung. Sichtweisen - Theorien - aktuelle Herausforderungen. Oberhausen, S. 208-237
  • Sinason, V.: Geistige Behinderung und die Grundlagen menschlichen Seins. Neuwied 2000

Sexualität und Partnerschaft bei geistiger Behinderung

  • Bender, S. (2012): Sexualität und Partnerschaft bei Menschen mit geistiger Behinderung. Perspektiven der Psychoanalytischen Pädagogik. Gießen
  • Hennies, I.: Liebe, Partnerschaft, Ehe und Kinderwunsch bei Menschen mit geistiger Behinderung. In: Wüllenweber, E. (Hrsg.): Soziale Probleme von Menschen mit geistiger Behinderung. Fremdbestimmung, Benachteiligung, Ausgrenzung und soziale Abwertung. Stuttgart 2004. S. 65 – 77
  • Mattke, U.: Das Selbstverständliche ist nicht selbstverständlich. In: Wüllenweber, E. (Hrsg.): Soziale Probleme von Menschen mit geistiger Behinderung. Fremdbestimmung, Benachteiligung, Ausgrenzung und soziale Abwertung. Stuttgart 2004. S. 46 – 64

Partnerschaft und Paarbegleitung

  • Bender, S. (2010): Psychoanalytische Pädagogik in der Partnervermittlung und Paarbegleitung bei Menschen mit geistigen Behinderungen. In: Heinemann, E., Hopf, H. (Hrsg.): Psychoanalytische Pädagogik. Theorien, Methoden, Fallbeispiele. Stuttgart, S. 260 – 278
  • Hähner, U. (1997): Begleiten von Paaren. In: Bundesvereinigung Lebenshilfe für Geistig Behinderte e.V. (Hrsg.): Vom Betreuer zum Begleiter: Eine Neuorientierung unter dem Paradigma der Selbstbestimmung. Marburg, S. 207-224
  • Wacker, E. (1999): Liebe im Heim? Möglichkeiten und Grenzen von Partnerbeziehungen in einer organisierten Umwelt. In: Geistige Behinderung, S.238-250

Erwachsenenbildung und geistige Behinderung

  • Bundesvereinigung Lebenshilfe für Geistig Behinderte e.V. (Hrsg.) (2005): Sexualpädagogische Materialien für die Arbeit mit geistig behinderten Menschen. Weinheim
  • Heck, S. (2014): Liebe, Lust und Leidenschaft bei Menschen mit geistigen Behinderungen – ein Lehr- und Forschungsprojekt der psychoanalytischen Pädagogik im MA Sonderpädagogik (Erziehungswissenschaft) der Universität Mainz. In: Gerspach, M./Eggert Schmid-Noerr, A./Naumann, T.,/Niederreiter, L. (Hrsg): Psychoanalyse lehren und lernen an der Hochschule. Theorie, Selbstreflexion, Praxis. Stuttgart, S. 200-215

Sexualassistenz

  • Ackermann, K.-E. (2004): Selbstbestimmtes Leben und Sexualassistenz- Dienstleistungsangebote für Erwachsene mit geistiger Behinderung. In: Ahrbeck, B./Rauh, B. (Hrsg.): Behinderung zwischen Autonomie und Angewiesensein. Stuttgart, S.163-174
  • Ahrbeck, B. (2004): „Unterstützte Sexualität“ als autonomer Akt? Kritische Überlegungen und laienhafte Fragen. In: Ahrbeck, B./Rauh, B. (Hrsg.): Behinderung zwischen Autonomie und Angewiesensein. Stuttgart, S.175-191

Sexuelle Gewalt

  • Bange, D. (2002): Definitionen und Begriffe. In: Bange, D./ Körner, W. (Hrsg.): Handwörterbuch sexueller Missbrauch. Göttingen, S.47-52
  • Hackenberg, W. (2001): „Missbrauchte Behinderte können sich nicht wehren“. Zur psychotherapeutischen Arbeit mit einer geistig behinderten Frau nach sexuellem Missbrauch. In: Geistige Behinderung 1, S. 3-13
  • Noack, C./ Schmid, H. (1996): Sexuelle Gewalt gegen Menschen mit geistiger Behinderung - eine verleugnete Realität. In: In: Walter, J. (Hrsg.): Sexualität und geistige Behinderung. Heidelberg, S.444-457
  • Zempp, A. (2002): Sexualisierte Gewalt von Menschen mit Behinderung in Institutionen. In: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 52, S. 610-625

Kinderwunsch und Elternschaft

  • Lenz, A./Riesberg, U./Rothenberg, B./Sprung, C. (2010): Familie leben trotz intellektueller Beeinträchtigung. Begleitete Elternschaft in der Praxis. Freiburg im Breisgau
  • Pixa-Kettner, U. (2006): Tabu oder Normalität? Eltern mit geistiger Behinderung und ihre Kinder. Heidelberg
  • Pixa-Kettner, Ursula/Rischer, Christiane (2013): Elternschaft von Menschen mit Behinderung- Entdiskriminierung und Ermutigung. In: Clausen, Jens/Herrath, Frank (Hrsg.): Sexualität leben ohne Behinderung. Das Menschenrecht auf sexuelle Selbstbestimmung. Stuttgart, S. 251-265
  • Prangenberg, M. (2002): Zur Lebenssituation von Kindern, deren Eltern als geistig behindert gelten. Eine Exploration der Lebens- und Entwicklungsrealität anhand biographischer Interviews und Erörterung der internationalen Fachliteratur. In: http://elib.suub.uni-bremen.de/publications/dissertations/E-Diss831_prangenberg.pdf, Bremen
  • Sanders, D. (2006): „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm?!“ – Risiko und Schutzfaktoren im Leben von Kindern geistig behinderter Eltern und Perspektiven professioneller Unterstützung. In: Bundesvereinigung Lebenshilfe für Geistig Behinderte e.V. (Hrsg.): Unterstützte Elternschaft: Eltern mit geistiger Behinderung (er)leben Familie. Marburg, S.75-84

 

Liebelle

Beratungsstelle zu Sexualität
und geistiger Behinderung
Robert-Koch-Straße 8
55129 Mainz-Hechtsheim
Telefon 0 6131 58 02-211
Nachricht senden


Öffnungszeiten:
Dienstag 8.30 - 16.00 Uhr
Mittwoch 10.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag 8.30 - 16.00 Uhr
Freitag 8.30 - 13.30 Uhr

 

© 2016 Liebelle

Datenschutz

Impressum